Erzgebirgstour 2020 Etappe2

Geschrieben von Roman Kaden am

Knapp 90 Kilometer und 2000 Höhenmeter standen für uns auf dem Programm. Schon in der neutralisierten Phase, die wie schon am Vortag nicht wirklich neutral war, zog sich das Fahrerfeld in die Länge. Auf dem Weg zum Oberbecken und gleichzeitig der ersten Bergwertung, zeigte sich, wer den Vortag gut verkraftet hatte. Schlemo, der sich nach dem unglücklichen Prolog einiges vorgenommen hatte, sammelte am ersten Gipfel auch direkt die ersten Bergpunkte. Dies waren auch gleichzeitig seine letzten, denn schon kurz danach stand er, mal wieder, mit Hinterraddefekt am Straßenrand. Nun mussten also Zoltan, Wolle, Reini und Roman die Kohlen aus dem Feuer holen. Doch nur Zoltan schaffte den Sprung in die Führungsgruppe des Tages. Die übrigen drei fanden sich in kleineren Gruppen dahinter wieder. Am Ende landete Zoltan auf einem starken 28. Platz und konnte sich so in der Gesamtwertung verbessern. Für die anderen drei ging es nur noch um Schadensbegrenzung, um am Sonntag auf dem Sachsenring nicht völlig entkräftet am Start zustehen.

Fotos: von Conny & Dennis

Zum Ergebnis

Categories: Blog